Meditationen

In unserem Zentrum werden regelmäßig geführte Meditationen angeboten

 

Kommende Termine:

Tarameditation

jeweils Di. 18:00 - 18:50

 

Achtsamkeitsmeditation im Sommer

Termine: 20. Juli, 3. und 24. August 2017

jeweils Do. 18:00 - 19:00

 

Mettameditation:

jeweils Di. 9:00 - 10:00


 

ANGELEITETE GOTTHEITEN - MEDITATIONEN

 

TARAPRAXISGrüne Tara

Tara ist bekannt als Mutter aller Buddhas, da sie die Weisheit der Wirklichkeit ist. Aus dieser Weisheit werden alle Buddhas und Bodhisattvas geboren. Und diese Weisheit ist die Ursache von Glück. Auch unser spirituelles Wachstum entsteht aus dieser Weisheit.

Tara, die Befreierin, steht für aktives Mitgefühl und der schnellen Verwirklichung aller Wünsche. Bitten zu ihr beseitigen alle Hindernisse, die die Erfüllung unserer Ziele auf dem spirituellen Pfad blockieren. Tara nährt uns mit spiritueller Energie und manifestiert sich mal friedvoll, mal zornvoll, in verschiedenen Farben - alles um fühlenden Wesen helfen zu können.

Keine Vorkenntnisse notwendig.

 
Weiterführende Literatur:

Die Grüne Tara - Weibliche Weisheit, Lama Thubten Yeshe, Diamantverlag.

 

Meditationsanleitung von langjährigen Praktizierenden mit Retreaterfahrung.

 


 

VAJRASATTVA

 

Vajrasattva ist ein Sinnbild für die vollkommene Reinheit des erwachten Bewusstseins. In der spirituellen Praxis identifizieren wir uns mit der vollkommenen Reinheit unseres Bewusstseins und reinigen unseren Geist von der Anhaftung an trügerische Sinnesobjekte und den Einbildungen unseres Ego. Diese Art der Reinigung ist ein wesentliches Element jedes geistigen Weges.

Die Vajrasattva-Praxis ist eine der wichtigsten traditionellen vorbereitenden Übungen, um zielführend Leerheit zu studieren und Tantra zu praktizieren. Ven. Birgit, Andrea Husnik oder bei Bedarf auch andere in dieser Praxis erfahrende/r Meditierende/r werden die Praxis anleiten. Danach ist Zeit eingeplant für den Austausch untereinander.

Vorbedingungen für die Teilnahme: Entweder Besuch des Buddhismus Entdecken (BE) Lehrganges in der Vergangenheit oder Besuch des aktuellen BE Lehrganges regelmäßig. Einweihung zu haben ist von Vorteil aber keine Voraussetzung.

Weiterführende Literatur: Vajrasattva, Heilung und Transformation im tibetischen Buddhismus, Lama Thubten Yeshe, Diamantverlag.
 
Info: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
 
 

 

 

ACHTSAMKEITSMEDITATION (MINDFULNESS)

Der große tibetische Meditationsmeister Je Tsonkhapa schrieb in seinem Buch "Die große Abhandlung über den Stufenweg zur Erleuchtung", dass man unbedingt über den Atem meditieren sollte wenn man eine rege Gedankentätigkeit hat.

Achtsamkeit befähigt uns, nicht aus den Augen zu verlieren, was wir eigentlich tun wollen, während wir sitzen, und sie sorgt dafür, dass wir uns nicht völlig verlieren!

Achtsamkeit und Wachsamkeit sind demnach Grundvoraussetzungen erfolgreicher Meditationen. Im Alltag sorgen sie dafür, dass wir bei uns selbst bleiben, aufmerksam und bewusst sind. Sie helfen uns, wahrzunehmen, was in unserem Geist geschieht noch während es passiert, sodass wir mit den auftretenden Problemen geschickt umgehen können. (Zitat aus dem Buch "Heilsame Furcht" von Lama Zopa und Kathleen McDonald). In den geführten Meditationen üben wir mit liebevoller Geduld unsere Achtsamkeit zu kultivieren.

Keine Vorkenntnisse notwendig.

 
Design by Joomla 1.6 templates