Was sind die 3 Juwelen?

Die Drei Juwelen sind Buddha, Dharma und Sangha.

Buddha ist jemand, dem es gelungen ist, sich von sämtlichen Verunreinigungen des Geistes, von den verstörenden Geisteszuständen und von den Spuren dieser verstörenden Zustände zu reinigen. Er hat alle gute Eigenschaften entwickelt: bedingungslose Liebe, unteilbares Mitgefühl und die Weisheit, die jede Existenz durchleuchtet und begreift. Und er versteht es, die anderen richtig anzuleiten.

Der Dharma ist jenes Mittel, das uns vor Problemen und Leid bewahrt. Dazu gehören Buddhas Lehren, die Verwirklichung dieser Lehren, das Aufhören von Problemen samt deren Ursachen, und die Erkenntnisse, genannt „Pfade“, die dahin führen.

Der Sangha besteht aus denjenigen, die die Leerheit bzw. letztendliche Wahrheit unbegrifflich und unmittelbar erkannt haben. Auf der konventionellen Ebene setzt sich der Sangha aus ordinierten Männern und Frauen zusammen, die Buddhas Lehren zu verwirklichen bemüht sind.

Der Dharma ist unsere eigentliche Zuflucht – die Medizin, die wir einnehmen, um unsere Probleme und ihre Ursachen zu beseitigen. Der Buddha ist wie der gute Arzt, der die Ursachen unserer Probleme korrekt diagnostiziert und dann die passende Medizin verschreibt. Der Sangha unterstützt uns in der Praxis und seine Rolle gleicht derjenigen der Krankenschwester, die uns bei der Medikamenteneinnahme hilft.

Zuflucht nehmen bedeutet, daß wir von ganzem Herzen auf die drei Juwelen vertrauen, damit sie uns inspirieren und unser Leben in eine konstruktive und wohltätige Richtung lenken. Zuflucht nehmen bedeutet nicht, sich untätig im Schutze von Buddha, Dharma und Sangha zu verstecken. Vielmehr ist es ein aktiver Prozess, bei dem wir die von ihnen vorgegebene Richtung einschlagen und so die Qualität unseres Lebens nach und nach verbessern.

 

Design by Joomla 1.6 templates